Bayern
Mein Ansprechpartner: Tourist Information | Altes Rathaus | Rathausplatz 4 | 93047 Regensburg | Tel.: +49 941 507-4410 | Fax: -4418 | E-Mail schreiben: tourismus@regensburg.de

CinEScultura - Spanisches Kultur- und Filmfestival

  • Das aktuelle Team stellt sich vor.

  • cinEScultura steht seit jeher für hervorragende internationale Kulturveranstaltungen, Weltoffenheit und ansteckend gute Stimmung,

  • Baldosa floja (Foto: Heidi Meyer)

  • Rumba-Pop-Rock Legende Kiko Veneno (Foto: Ibai Acevedo)

  • Flamenco-Sensation Rosalía y Refree (Foto: Txema Yeste)

cinEScultura -  das kommt Ihnen „spanisch“ vor?

Das deutsch-spanische Film- und Kulturfestival cinEScultura feiert vom 25. April bis zum 25. Juni 2017 sein zehnjähriges Jubiläum. cinEScultura – das steht seit jeher für hervorragende internationale Kulturveranstaltungen, Weltoffenheit und ansteckend gute Stimmung. Das Regensburger Publikum darf sich in unserer Jubiläumsausgabe mehr denn je auf einige Wochen voller spanischer und lateinamerikanischer Kultur in Kino, Musik, Ausstellungen und Diskussionen freuen. 

Mit seinem vielfältigen Programm und jährlich 10.000 Besuchern hat sich cinEScultura fest im hiesigen Kulturpanorama etabliert und ist mittlerweile das größte Festival seiner Art in ganz Deutschland.

Neben dem Film- und Kulturprogramm im städtischen Kulturzentrum Leerer Beutel sind für 2017 auch zahlreiche Kulturveranstaltungen an anderen Orten in der Regensburger Altstadt geplant. Anlässlich unseres zehnjährigen Jubiläums werden wir eine Retrospektive aller autonomen Regionen und lateinamerikanischen Länder, die in den letzten Jahren unsere Gäste waren, durchführen. 

 

Das Programm am Eröffnungswochenende reicht von experimenteller Klangkunst, Rumba-Pop-Rock, Flamenco-Fusion und Tango:

Freitag, 28. April 2017

Rumba-Pop-Rock Legende Kiko Veneno

20.30 Uhr Ostentorkino, Adolf-Schmetzer-Straße 5

Karten: Ostentorkino oder unter www.okticket.de 

Eintritt: 18,-/16,-

Kiko Veneno war einer der ersten spanischen Musiker, der Flamenco, Pop und Rock auf innovative Weise miteinander fusioniert hat. Kiko Veneno gehört zu den wichtigsten Referenzpunkten in der spanischen Musikgeschichte der letzten 40 Jahre und wirkte wegweisend für viele heute erfolgreichen Künstler. Mit seinen Kompositionen konsolidierte er den modernen Flamenco und befreite ihn von musikalischen und ästhetischen Vorurteilen sowie Einschränkungen. 2012 erhielt Kiko Veneno vom spanischen Kulturministerium den Nationalpreis für zeitgenössische Musik für seinen Einfallsreichtum und für seine Poesie, mit der er die populäre Musik bereichert hat. 

 

Samstag, 29. April 2017

Experimentelle Klangkunst mit Llorenc Barber im Rahmen der Eröffnungsfeier

19.45 Uhr Jazzclub im Leeren Beutel, Bertoldstraße 9 

Eintritt frei

Llorenc Barber ist wohl einer der international bekanntesten spanischen Komponisten. Bei seinen Auftritten setzt er ganze Städte musikalisch in Szene, indem er das Geläut von Kirchenglocken sowie unterschiedlichen anderen Klangelementen aus unserer Welt in seine Konzerte einbindet. Der Klang soll sich als autonomes Element vollständig entfalten können. 

 

Im Anschluss Flamenco-Sensation Rosalía y Refree

20.30 Uhr Jazzclub im Leeren Beutel, Bertoldstraße 9

Karten: www.jazzclub-regensburg.de oder www.okticket.de

Eintritt: 25,-/15,-

Die musikalischen Trendsetter Rosalía und Raül Refree präsentieren ihr Album Los Angeles, eine Mischung aus traditionellem Flamenco und Avantgarde, das von der Kritik gefeiert, in ganz Spanien ausverkaufte Konzerthallen zum Vibrieren bringt. Raül Refree ist einer der wichtigsten Gitarristen und Produzenten der spanischen Musikszene. Sein Name steht u.a. auf Alben von Kiko Veneno und Lee Ranaldo (Sonic Youth) und ist Synonym für grenzüberschreitende Innovation. Als Gitarrist kennt seine Experimentierfreudigkeit keine Grenzen, sein virtuoses Spiel reicht von experimentellem Rock und Flamenco bis Pop und Jazz. Die junge katalanische Sängerin Rosalía Vila steht seit zehn Jahren auf der Flamencobühne und hat eine solide gesangliche Ausbildung in diesem Stil, doch ist ihre Kunst offen für die unterschiedlichsten Einflüsse. So hat sie mit dem angesagten Rapper C. Tangana mehrere Hits aufgenommen, mit der legendären Theatergruppe La Fura dels Baus zusammengearbeitet sowie die Bühne mit Flamenco-Stars wie Miguel Poveda und Rocio Márquez geteilt. Rosalías kristalline Stimme und Refrees virtuoses Spiel machen dieses Konzert zu einem TOP-Ereignis, das u.a. auch auf dem diesjährigen Primavera Sound in Barcelona zu sehen sein wird. 

 

Sonntag, 30. April 2017

Baldosa floja

20.30 Uhr Jazzclub im Leeren Beutel, Bertoldstraße 9

Karten: www.jazzclub-regensburg.de und www.okticket.de

Eintritt: 18,-/13,-

Der Name des Tangoquintets aus München bedeutet "wackelige Bodenfliese" und steht metaphorisch für einen Bruch in uniform gestalteten Boden, auf dem wir uns bewegen. Was den Erwachsenen Ärger über ihre verlorenen Balance bedeutet, wird für Kinder zur Freude: Anreiz, damit zu spielen und etwas auszuprobieren. Die Gehwege von Buenos Aires sind geprägt vom Bild loser Pflasterungen. Die fünf Musiker verbindet und motiviert eine gemeinsame Auffassung: der klassische Tango Argentino als Quelle der künstlerischen Gestaltung und dabei den Blick auf das Neue gerichtet. Experiment mit Herzblut. Emotionale Echtheit. Bewusst ausgelebte Individualität. 

 

 

Ausblick auf den Mai:

zwei Deutschlandpremieren, dem cinEScultura-Kurzfilmpreis und 14 Tage volles Filmprogramm in der Filmgalerie im Leeren Beutel und hochkarätige Literatur. Der renommierte Schriftsteller Javier Cercas liest in der Buchhandlung Dombrowsky und in der KZ Gedenkstätte Flossenbürg aus seinem neuesten Buch Der falsche Überlebende.

Weitere Informationen zu den Ausstellungen, Lesungen und Kinofilmen finden sich auf www.cinescultura.de sowie auf facebook/cinescultura und twitter/cinescultura.

Kontakt

Institut für Romanistik
Universität Regensburg

Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

Homepage cinEScultura

Facebook 

Hotel Online buchen